NATIONALPARK STILFSERJOCH PARCO NAZIONALE DELLO STELVIO
Radtag
Amt für den Nationalpark Stilfserjoch
in Glurns
Tel. +39 0473 830430
nationalpark.stilfserjoch@provinz.bz.it

GEOMORPHOLOGIE

Schleifen, fräsen … raspelnwer hat die Landschaft modelliert? Die Gletscher der letzten Eiszeit schliffen unsere Berge ab. Sie zählen zu den spektakulärsten Erscheinungen im Nationalpark Stilfserjoch. 

Der Gebirgsstock der Ortlergruppe weist in seinen Hauptkämmen ungefähr die Form eines Kreuzes auf. Vom Cevedale verzweigen sich strahlenförmig Gebirgsketten mit zahlreichen, über 3.000 m hohen Gipfeln. Dazwischen liegen ausgedehnte Gletscher, die Baumeister dieser Landschaft. Das obere Suldental gehört zu den am stärksten vergletscherten Gebieten auf der Südtiroler Seite. Die Gletscherzungen des Sulden Ferners, des End der Welt-Ferners sowie des Unteren und Oberen Martlferners nehmen innerhalb der Ostalpengletscher eine Sonderstellung ein. Sie sind von einer mächtigen Schuttdecke überlagert. An vielen historischen Moränen aus der Zeit von 1850 (im Oberen Suldental, im Marteller Talschluss und im Trafoital) kann man den letzten Gletschervorstoß nachvollziehen. Heute setzt die seit zehn Jahren beobachtete Klimaerwärmung den Gletschern arg zu. 

DeutschItalianoEnglish